Die Sprachzeitung für alle! Die Sprachzeitung für alle! Deutsche Sprachwelt - Gemeinsam erhalten und gestalten
Hauptseite
Wissen
Neueste Ausgabe
Berichte
Archiv
Meinung
Sprachpanscherei
Sprachwahrer
Engleutsch?
Dienste
Spenden
Verweise
Impressum
Kontakt
Nachrichten

Eltern fordern Rücknahme der Rechtschreibreform

Der Schulelternrat des Gymnasiums Hittfeld hat sich in einer Abstimmung mit 72% für die Rücknahme der Rechtschreibreform ausgesprochen bei 20% Enthaltungen und 8% Befürwortern. Das erklärt der Rat heute in einer Pressemitteilung.

Der Schulelternrat des Gymnasiums Hittfeld hat sich auf seinen letzten beiden Sitzungen erneut mit der Rechtschreibreform befaßt. Nach Würdigung der jetzt inzwischen vorliegenden Ergebnisse wurden folgende Stimmen vorgetragen:

1. Umfrage des Instituts Allensbach: 56% der Befragten bezeichnen sich als Gegner der Rechtschreibreform, nur 10% sind für die Reform. 50% wollen zur alten Schreibung zurückkehren, 21% sind unentschieden.

2. Die bundesweite Initiative ?Wir Lehrer gegen die Rechtschreibreform und für eine einheitliche, systematische Rechtschreibung? tragen vor, daß die Schüler keineswegs weniger, sondern eher etwas mehr Rechtschreibfehler machen. Sie weisen auf ihre Aufgabe hin, in vernetzter Denkweise auf die kontraproduktiven, fachübergreifenden Wirkungen der sog. Rechtschreibreform hinzuweisen.

3. Die Akademien der Wissenschaft und Künste schlagen die Rücknahme der Rechtschreibreform vor (10.Nov.2003). Tenor: Die für den Schulunterricht erhofften Vereinfachungen sind weitgehend ausgeblieben. Der Mut zur Rücknahme würde die Folgerung aus der durch den Großversuch erhärteten Tatsache ziehen, daß es verfehlt ist, Fragen der Sprachkultur übers Knie staat-licher Verfügungen zu brechen. Mit Schreiben vom Februar 2004 wird an die Kultusminister appelliert und die Beteiligung unabhängiger sprachwissen-schaftlicher Instanzen verlangt.

4. Deutscher Lehrerverband (28.02.2004): ?Kein Land der Welt geht so mickrig mit der eigenen Muttersprache um wie Deutschland.? ?Die Schule wird zum Recht-schreibelfenbeinturm?. 50% der Lehrer sind der Meinung, daß die Fehler sich häufen.

5. P.E.N.-Zentrum (14.05.2004): P.E.N.-Zentrum fordert die Rücknahme der Recht-schreibreform.

-SER-Vorsitzender-
Wolfram Schiedewitz


<< Hauptseite geschrieben von dsw am 24.05.2004

Dieses Neuigkeitensystem wurde von Phil Marx entwickelt.
http://www.yubb.de

 
Zurück Nach Oben
© 2000-2008 Verein für Sprachpflege e. V. – Alle Rechte vorbehalten!