Deutsche Sprachwelt
Die Sprachzeitung für alle! Die Sprachzeitung für alle! Deutsche Sprachwelt - Gemeinsam erhalten und gestalten
Hauptseite
Wissen
Neueste Ausgabe
Berichte
Archiv
Meinung
Sprachpanscherei
Sprachwahrer
Engleutsch?
Dienste
Spenden
Verweise
Impressum
Kontakt
Berichte

20. März 2004

„Die Rechtschreibkommission sollte aufgelöst werden“

Die Vorsitzende des Bundestagsauschusses für Bildung, Ulrike Flach (FDP), im Gespräch mit der DEUTSCHEN SPRACHWELT

erschienen am 20. März 2004 in der 15. Ausgabe der DEUTSCHEN SPRACHWELT auf Seite 4


Frau Flach, wie sieht die Zukunft der Rechtschreibreform aus?

Ulrike Flach: Die Rechtschreibreform ist von Anfang an chaotisch organisiert worden. Die Kultusministerkonferenz hat gravierende Fehler gemacht. Es wäre allerdings schlimm, wenn man das Chaos jetzt dadurch perfekt machen würde, daß es erneut weitgehende Änderungen gibt. Insbesondere in die Schulen muß nun endlich Ruhe einkehren.

Was soll aus der Rechtschreibkommission werden?

Flach: Sie sollte aufgelöst werden. Wir brauchen keinen staatlichen „Wächterrat“ über die deutsche Rechtschreibung. Die Aufgaben der Kommission sollten an die unabhängige Akademie für Sprache und Dichtung übergeben werden.

Ulrike Flach (FDP) ist die Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung. Die Fragen stellte Thomas Paulwitz.

 

 
Zurück Nach Oben
© 2000-2013 Verein für Sprachpflege e. V. – Alle Rechte vorbehalten!